ÜBER DEN DZV | Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung

Genuss braucht Verantwortung – Ein Manifest

Als wichtigste Interessengemeinschaft der Tabak- und Zigarettenhersteller in Deutschland sind wir uns der besonderen Verantwortung bewusst, die wir und unsere Mitgliedsunternehmen als Produzenten von Tabakprodukten tragen. Dieser Verantwortung im Dialog mit Politik, Medien und Gesellschaft gerecht zu werden, ist unsere oberste Maxime. Denn wir sind uns mit der breiten Bevölkerung einig: Genuss braucht Verantwortung.
 

Genuss braucht Qualität

Tabak hat als Genussmittel eine jahrhundertealte Tradition. Seit die europäischen Seefahrer den Tabak aus Amerika mitgebracht haben, ist er als Genussmittel zu einem festen Bestandteil unserer Alltagskultur geworden. Diese Tradition zu wahren, bedeutet für uns, den höchsten Qualitätsstandards und den hohen Erwartungen unserer Kunden stets gerecht zu werden.
 

Genuss braucht Offenheit

Statistiken zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Konsum von Tabakprodukten und bestimmten Gesundheitsrisiken gibt. Diese Risiken sind allgemein bekannt. Wir sind offen für Erkenntnisse und Anregungen aus der Wissenschaft.  Wir erkennen die Rolle des Staates an, gesundheitspolitische Ziele zu verfolgen. Wichtig ist, dass Regelungen zum Gesundheitsschutz seriös fundiert sind und unter Abwägung aller Auswirkungen erfolgen.
 

Genuss braucht Information

Der Konsum von Genussmitteln, ganz gleich ob es sich um Tabakwaren, Alkohol oder fettreiche Nahrungsmittel handelt, ist mit Risiken verbunden. Über diese Risiken aufzuklären und zu informieren, halten wir für dringend erforderlich. Deswegen bieten wir allen relevanten Akteuren unsere Kompetenz bei der Wahrnehmung dieser Informationspflicht an. Wir unterstützen grundsätzlich die zur Zeit geltenden Vorschriften zu schriftlichen Warnhinweisen über die Risiken des Rauchens auf jeder Zigarettenpackung. Weder der Verband noch seine Mitglieder stellen diese Botschaften in Frage.
 

Genuss braucht Reife

Wir wollen nicht, dass Kinder und Jugendliche rauchen. Wir begrüßen ausdrückliche Maßnahmen des Gesetzgebers, die Kinder und Jugendliche vom Rauchen abhalten sollen. Die Mitgliedsfirmen ergänzen diese Maßnahmen durch selbst gewählte Beschränkungen in ihren Marketingaktivitäten. Der Kinder- und Jugendschutz ist in den Leitlinien des Verbandes und seiner Mitgliedsfirmen verankert.
 

Genuss braucht Freiheit

Das Recht, als Erwachsener in Freiheit und Verantwortung, ohne Zwang sowie im Rahmen der Gesetze seine eigenen Entscheidungen zu treffen, ist die Basis unserer gesellschaftlichen Grundordnung. Wir sind der festen Überzeugung, dass diese Entscheidungsfreiheit auch für den Konsum gesetzlich erlaubter Genussmittel gleich welcher Art gelten sollte.
 

Genuss braucht Fairness

Menschen haben unterschiedliche Anschauungen, Überzeugungen, Interessen und Gewohnheiten. Nur durch einen fairen Umgang miteinander, auf Augenhöhe, frei von Diskriminierung und Stigmatisierung sowie in gegenseitigem Respekt kann unser Gemeinwesen funktionieren. Dies gilt nach unserer Auffassung uneingeschränkt auch für das Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern. Wir begegnen unseren Kritikern mit Respekt, und erwarten, dass unsere Meinungen mit gleichem Respekt gehört werden.
 

Genuss braucht Dialog

Nicht alle Meinungsverschiedenheiten können überwunden werden. Nur durch einen stetigen, nachhaltigen und von gegenseitigem Respekt getragenen Dialog lassen sich gemeinsam verantwortungsvolle Lösungen entwickeln und tragfähige Kompromisse finden, die den Interessen und Zielen aller Beteiligten gerecht werden. Wir wollen den vorurteilsfreien und konstruktiven Dialog vertiefen, mit der Politik, den Medien, der Gesellschaft, aber auch und gerade mit unseren Kritikern.
 

Genuss braucht Wettbewerb

Wettbewerb ist das Kernelement der sozialen Marktwirtschaft. Dazu gehört, im fairen Wettstreit für seine Produkte zu werben. Bereits heute gibt es aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und eigener Selbstbeschränkungen der Tabakindustrie weitreichende Tabakwerbeverbote. Ein vollständiges Tabakwerbeverbot würde ein wesentliches Element des Wettbewerbs außer Kraft setzen und die Marktverhältnisse zementieren, insbesondere zu Lasten der kleinen und mittelständischen Tabakproduzenten.
 

Genuss braucht Sicherheit

Rund jede fünfte Zigarette, die in Deutschland geraucht wird, ist nicht in Deutschland versteuert. Ein Großteil dieser Zigaretten wird in das Land geschmuggelt – auf Kosten der Industrie, des Handels, des Staats und der Konsumenten. Geschmuggelte Zigaretten sind oft gefälschte Zigaretten, die jenseits geltender Kontroll- und Verbraucherschutzvorschriften hergestellt werden – mit all den damit verbundenen Gefahren für den Raucher. Nur legal erworbene Zigaretten stehen für Qualität und bieten Sicherheit bei der Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte. Die Zigarettenindustrie bekämpft – in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden – jede Form des illegalen Zigarettenhandels. Denn Genuss braucht Sicherheit.
 

Genuss braucht Maß

Ob Essen, Trinken oder Rauchen – beim Konsum aller Genussmittel kommt es auf das richtige Maß an. Wir werben deshalb dafür, den Tabakkonsum zu beschränken und jede Zigarette mit Muße zu genießen. Denn nur maßvoller Genuss ist echter Genuss.
 

Genuss braucht Verantwortung

Die Zigarettenindustrie steht zu ihrer Verantwortung:

  • Der Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern und deren Familien.
  • Der Verantwortung gegenüber ihren Kunden, die eine stets hohe Qualität ihrer Produkte erwarten.
  • Der Verantwortung gegenüber dem Staat, der auf die Steuereinnahmen erfolgreicher Unternehmen zur Gestaltung des Gemeinwesens angewiesen ist und der die Regeln und Rahmenbedingungen für unsere marktwirtschaftliche Ordnung bestimmt.
  • Der Verantwortung gegenüber jungen Menschen, die Risiken nicht immer vernünftig abwägen und entsprechend verantwortungsbewusste Entscheidungen treffen können, weil ihnen die Erfahrung im Umgang mit diesen Risiken noch fehlt.
  • Der Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, die frei, unabhängig und selbstbestimmt entscheiden möchte, wie sie ihr Leben gestaltet und wie sie es genießt.

Wir stehen für Genuss, wir stehen für Verantwortung.

Beides gehört zusammen, denn: Genuss braucht Verantwortung.