THEMEN | Schmuggel

Schmuggel

16,96 Milliarden nicht in Deutschland versteuerte Zigaretten insgesamt

 
2015 wurden 16,96 Milliarden Zigaretten in Deutschland geraucht, die nicht hier versteuert waren. 
Das geht aus der KPMG-Studie "Project Sun" hervor, die jahrlich die Mengen des legalen und illegalen Konsums in der Europäischen Union schätzt. Die Analyse des deutschen Marktes von KPMG basiert auf den Daten der Ipsos-Entsorgungsstudie.
 

Davon 11,26 Milliarden legale Grenzkäufe

 
Von den 16,96 Milliarden nicht in Deutschland versteuerten Zigaretten wurden 2015 11,26 Milliarden Zigaretten legal nach Deutschland gebracht, zum Beispiel durch Grenzeinkäufe. Laut der KPMG-Studie stammen rund 71% vom legalen Konsum von nicht in Deutschland versteuerten Zigaretten aus Tschechien und Polen. Das entspricht ca. 7,96 Milliarden Zigaretten.

 

Davon 5,7 Milliarden Schmuggelzigaretten

 
Die KPMG-Studie geht davon aus, dass von den 16,96 Milliarden nicht in Deutschland versteuerten Zigaretten 5,7 Milliarden geschmuggelt oder gefälscht waren. Der größte Teil davon stammt aus Osteuropa. 36% der illegalen Zigaretten kamen aus Polen und Tschechien.  Mengenmäßig sind dies über 2,07 Milliarden Zigaretten. Aus Weißrussland stammten 720 Millionen Zigaretten. Das sind über 12% am Gesamtvolumen von illegalen Zigaretten.
Diese Zigaretten wurden nicht für den eigenen Bedarf nach Deutschland gebracht, sondern unter Missbrauch des freien Warenverkehrs für Freunde und Bekannte gegen Entgelt und damit illegal eingeführt. Auch wurden illegale Zigaretten über organisierten Schmuggel aus anderen Ländern nach Deutschland gebracht und dann auf dem Schwarzmarkt verkauft.
Juristisch betrachtet liegen hier je nach Fallgestaltung Steuerhinterziehung (§ 370 Abgabenordnung), gewerbsmäßiger, gewaltsamer und bandenmäßiger Schmuggel (§ 373 Abgabenordnung), Steuerhehlerei (§ 374 Abgabenordnung) und Bildung krimineller Vereinigungen (§ 129 Strafgesetzbuch) vor.
 

Bis zu 1,1 Milliarden Euro Steuerschaden durch Schmuggel

 
Die 5,7 Milliarden geschmuggelte oder gefälschte Zigaretten entsprechen unter Annahme, dass alle diese Produkte in Deutschland tatsächlich gekauft worden wären, einem geschätzten Steuerschaden von 1,1 Milliarden Euro.