Tabaksteuer

Die Tabaksteuer ist nach der Mineralölsteuer die ertragreichste Verbrauchsteuer. 2019 betrugen die Netto-Einnahmen der Tabaksteuer nach Banderolenbezug über 14,2 Mrd. Euro. Das waren 0,6% weniger als im Vorjahr.
Die über die Zigarette erzielte Steuer macht mit 12,2 Mrd. Euro den Hauptanteil bei den Tabaksteuereinnahmen aus (86%).

Die letzten Jahre waren von einer großen Stabilität bei den Tabaksteuereinnahmen geprägt, nicht zuletzt haben planbare kleinere Steuerschritte aufgezeigt, dass damit höhere und stabilere Einnahmen aus der Tabaksteuer zu erzielen sind. Die fünfstufige Tabaksteuererhöhung ist 2015 ausgelaufen. 2016 war das erste Jahr, in dem die Regelsteuersätze bei Zigarette und Feinschnitt nicht erhöht wurden, lediglich die gesetzlich vorgeschriebene Mindeststeuer wird jährlich zum 15. Februar angepasst.

 

Rechtliches

Europa

  • EU-Richtlinie 2011/64/EU vom 21. Juni 2011 über die Struktur und die Sätze der Verbrauchsteuern auf Tabakwaren (kodifizierter Text) (PDF)
  • EU-Richtlinie 2020/262 des Rates vom 19. Dezember 2019 zur Festlegung des allgemeinen Verbrauchssteuersystems (Neufassung) (PDF)

Deutschland

  • Tabaksteuergesetz - Stand: 29.06.2020 (PDF)
  • Verordnung zur Durchführung des Tabaksteuergesetzes - Stand: 02.01.2018 (PDF)